aktuelle Nachrichten aus der Stadt Speicher und ihrer Umgebung

11.12. 2016 Advendskonzert am Abend in Orenhofen

Ein wunderschönes Erlebnis mit dem Kirchenchor, dem Musikverein, der Sängerin Kristina Brixius, Organistin Marianne Krütten und vielen anderen - vielen Dank! (Mehr...)



11.12. 2016 Weihnachtsfeier im Heimatmuseum Speicher

Mit vielen schönen Impressionen! (Mehr...)




26.1.2016 Stadtrat Speicher

Der Garten der alten KiTa ist sehr schön mit den großen alten  Bäumen.
Der Garten der alten KiTa ist sehr schön
mit den großen alten Bäumen.
In dem Bericht in Et Bletchen fehlt vieles, das mir wichtig ist. Die Zeitung berichtet nur über den Beschluss der endgültigen KiTa Planung für den Bauantrag. Deshalb habe ich einen eigenen Bericht geschrieben.

Kurzfassung: Was lange währt, wird endlich gut? Das frage ich mich nach der Sitzung. Freude und Erleichterung stellt sich bei mir noch nicht ein, weil jetzt endlich der Stadtrat die Planung einer neuen KiTa konkretisiert und beschlossen hat. Es soll 11 Gruppen geben und als Standort wird die ehemalige Haupschule in Speicher gewählt. Der Bauantrag wird unmittelbar nach der Sitzung gestellt. Nur 15 von 21 Ratsmitgliedern sind in der Sitzung anwesend, um dieses Projekt zu beschließen, das fast 5 Millionen Euro kostet und der Stadt Speicher jeglichen Spielraum für freiwillige Leistungen nehmen wird. Wenn alles plangemäß verläuft, kann die Hauptschule (mit Ausnahme des Kellers mit dem Wirtschaftsteil) in den Sommerferien abgerissen werden, und die ersten Kinder könnten Ende 2017 in die neue KiTa gehen. Die Aufsichtsbehörde hatte zuvor die Konkretisierung der KiTa-Planung angemahnt. Deshalb musste dieser TOP spätestens im Januar des neuen Jahres behandelt werden. (Mehr...)


Die alte KiTa hat große Glasfronten mit offenem Zugang zum Garten. Zwei KiTa-Gruppen sind jetzt in Containern untergebracht, die keinen Ausblick in die Landschaft freigeben. Hinter dem hohen Turm soll zukünftig der Eingang zur neuen KiTa sein, neben dem Eingang zum Schwimmbad. Bick auf das Hauptschulgebäude, das bis auf den Keller abgerissen werdensoll, der sich unter der Treppe befindet.. Für den neuen KiTa-Garten - hinter der Statue - sind große Höhenunterschiede auszugleichen.


21.9.2015 Jugendhilfeausschuss Eifelkreis

Eingangsbereich der Hauptschule,die für die neue KiTa abgerissen werden sollmit Ministerin Alt und Architekt Heinz bei der Vorstellung der Pläne 2014
Eingangsbereich der Hauptschule,
die für die neue KiTa abgerissen werden soll
mit Ministerin Alt und Architekt Heinz
bei der Vorstellung der Pläne 2014
Heute tagteder Jugendhilfeauschuss des Eifelkreises Bitburg-Prüm unter Leitung von MdL Billen. Beschlossen wird über Anträge, die Gemeinden Preist und Beilingen nicht mehr dem Einzugsgebiet der KiTas in der Stadt Speicher zuzuordnen -vielmehr den KiTas in Orenhofen bzw. Herforst - alternativ im Bedarfsplan festzuhalten, dass Preist eine eigene KiTa im Ort selbst einrichten werde. Der Jugendhilfeausschuss folgt den Vorstellungen von MdL Billen und lehnte dies alles ab. Kritische Fragen werden fast ausschließlich von Paula Sonnen (SPD) und Rosi Biewer (Fraktion Bündnis90/Die Grünen) gestellt. Bei der Ablehnung des Antrages für die Preister Kinder gibt es allerdings 6 Enthaltungen (bei der Ablehnung für die Beilinger Kinder nur eine einzige). (Mehr...)


Auf Facebook wird schon am gleichen Tagüber die Entscheidung diskutiert.


13.3.2015 PLEWA Werk gibt Speicher auf?

Figur aus der Ausstellung
Figur aus der
Ausstellung


24 Beschäftigte des ehemaligen Traditionsunternehmens PLEWA aus Speicher beginnen am heutigen Freitag einen Warnstreik. Denn die Arbeit in Speicher soll ab November stark eingeschränkt werden.

Der ehemals europaweit führende Hersteller von Schornsteintechnik, hatte am 27. Februar 2008 beim Amtsgericht Bitburg einen Insolvenzantrag gestellt. 60 von 150 Mitarbeitern der zwei Werke in Speicher und dem bayerischen Klardorf wurden entlassen. 33 von ihnen waren davon in Speicher beschäftigt gewesen. Bereits während des Insolvenzverfahrens wurde mit dem Umbau zu mehr Vertriebsorientiertung begonnen. Im September 2008 übernahm (nach Angaben des Insolvenzverwalter Jens Lieser) die österreichische Frühwald-Gruppe die Mehrheit in der neu gegründeten Auffanggesellschaft.

Die Firmenadresse lautet jetzt PLEWA SchornsteinTechnik und HeizSysteme GmbH Tongrubenstrasse 10 D - 92421 Schwandorf – Klardorf. Hauptgesellschafter wurde mit 90 % der Anteile die BaTiWe Beteiligungsgesellschaft mbH, Holding der Frühwald Gruppe. Weitere 10 % erhielt der neue Geschäftsführer Josef Dirscherl (zuvor Prokurist und Leiter des Werks Klardorf). (Mehr...)


Link  zu meiner Facebookseite